1500 Euro für ein Soccerfeld

Unsere Aufnahme zeigt von links: Silas Steinkamp, Birgit Isegrei (Schulleitung), Apotheker Ralph Gievert sowie Tom Diekmann. Foto: Ernst J. Stradl

Bonustaler für die Helen-Keller-Schule in Meppen

Haren. Viele Kunden der Apotheke Gievert, Am Neuen Markt in Haren haben ihre Bonustaler gespendet. Das nahm der Apotheker Ralph Gievert zum Anlass, einen Scheck von 1.500 Euro an die Helen-Keller-Schule zu überreichen.

Die Schüler der Helen-Keller-Schule wünschen sich ein Soccerfeld.

Die Helen-Keller-Schule in Meppen ist eine staatlich anerkannte Förderschule mit dem Schwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung. Die Schule befindet sich in Vitus Trägerschaft und wurde 1996 gegründet.

Zur Zeit werden 135 Schüler in den Klassen 1-9 unterrichtet. Das Einzugsgebiet erstreckt sich sowohl auf den Landkreis Emsland als auch auf den Landkreis Grafschaft Bentheim. Das Angebot der Schule richtet sich an diejenigen Schüler, die einen erhöhten sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf im Bereich der körperlichen und motorischen Entwicklung aufweisen.

Sport ist wichtig! Die Schüler der Helen-Keller-Schule nehmen trotz ihrer körperlichen Einschränkungen seit Jahren sehr erfolgreich an verschiedenen Sportveranstaltungen teil. Hierfür benötigen sie viel Training. Ein Soccerfeld ermöglicht regelmäßige Übungseinheiten und Sportunterricht vor Ort.

„Fußball ist unser Leben, denn König Fußball regiert die Welt“. Dies gilt auch für viele Schüler der Helen-Keller-Schule. Jede Pause messen die Schüler ihre Kräfte auf dem kleinen Fußballplatz des Schulhofes, erleben Siege, lernen mit Niederlagen umzugehen. Hier wachsen sie trotz unterschiedlicher körperlicher Handicaps über sich hinaus und trainieren ganz nebenbei ihre motorischen Fähigkeiten.

Leider ist der Schulhof – und damit auch der Platz zum Fußball spielen – durch den Anbau von neuen Klassenräumen für die vielen Kicker mittlerweile viel zu klein. Fußball bedeutet für die Spieler häufige Spielunterbrechungen, da die Bälle wiedergeholt oder sogar gesucht werden müssen. Ohne einen befestigten Fußballplatz mit Spielfeldbegrenzung werden außerdem andere Schüler durch scharfe Schüsse beim Spielen gestört und gefährdet.

Deshalb wünschen sich die Schüler der Helen-Keller-Schule ein neues Soccerfeld, auf dem sie ungestört kicken können. Der spezielle Boden des Soccerplatzes ermöglicht es allen Schülern – ob mit oder ohne Rollstuhl oder Rollator – mitzuhalten und sich sportlich messen zu können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen