Gute ´Spürnase´

Symbolfoto

Rastatt (ots) – Eine gute Spürnase bewiesen zwei Polizisten des Polizeireviers Rastatt in der Nacht auf Dienstag (24.10.2017) .

Gegen 1.50 Uhr geriet ein Audi in das Visier der Streife, dessen Fahrer auf der B 36 zwischen Ötigheim und Rastatt verschiedene Auffälligkeiten zeigte. Abruptes Abbremsen, eine schnelle Kurvenfahrt sowie das ´Abwürgen´ des Motors waren für die Ordnungshüter die Indikatoren für eine Verkehrskontrolle auf dem Berliner Ring unweit des Friedhofs. Hierbei stellte sich heraus, dass der 19 Jahre alte Lenker keinen Führerschein besitzt. Ferner ergaben sich Anhaltspunkte auf einen möglichen Drogenkonsum – ein Verdacht, der sich infolge eines Drogentests weiter erhärtete. Weiterhin konnten die Uniformträger im Fußraum eine Kleinmenge Amphetamin und auf der Rückbank eine Kleinmenge Marihuana auffinden. Überdies führte der Heranwachsende ein verbotenes Einhandmesser mit sich. Zur Bestimmung der möglichen Drogenbeeinflussung musste der 19-Jährige eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Den Wagen musste der junge Mann stehen lassen – der Fahrzeugschlüssel wurde von den Beamten sichergestellt. Er sieht sich nun mit einer ganzen Reihe von Straf- und Ordnungswidrigkeitenanzeigen konfrontiert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen