Letzte Woche der „Zoo-Lights“ im Zoo Osnabrück

Mit der Laterne durch den Zoo: Begleitend zur letzten Woche der „Zoo-Lights“ findet die Laternenwoche vom 5. bis 11. November jeweils ab 17 Uhr im Zoo Osnabrück statt. Foto: : Zoo Osnabrück Lisa Josef

Laternenwoche vom 5. bis 11. November bildet leuchtenden Abschluss

 

Mit der letzten Woche der „Zoo-Lights“, die den Zoo Osnabrück bereits seit Mitte September am Abend erhellen, wird eine Tradition wiederbelebt: Besucher können bei der Laternenwoche vom 5. bis 11. September mit Laternen durch den Zoo ziehen und zugleich einen letzten Blick auf die über 650 leuchtenden Tierfiguren werfen. Passend zum Laterne-Laufen wartet ein musikalisches Programm auf Klein und Groß. 

Farbenfrohe Lichter in den Bäumen, in den Büschen und auch auf den Wegen – das erwartet Besucher beim großen Endspurt der „Zoo-Lights“ vom 5. bis 11. November im Zoo Osnabrück. Mit der Laternenwoche greift der Zoo eine alte Tradition für Klein und Groß nach über zehn Jahren Pause erneut auf, der letzte Laternenumzug fand 2006 statt: „Wir nutzen die letzte Woche der ‚Zoo-Lights‘ für eine besondere Aktion: Kinder und Familien können ab 17 Uhr mit ihren Laternen durch die einzigartige Kulisse ziehen und somit den Start in die dunkle Jahreszeit ein wenig erhellen“, berichtet Zoo-Veranstaltungsfachwirtin Jennifer Ludwig. Die über 650 Lichtfiguren der „Zoo-Lights“, die dieses Jahr zum zweiten Mal stattfinden, sorgen dabei für eine besondere Atmosphäre: „Während die Kinder mit ihren Laternen vorbei an den Tiergehegen mit Tigern, Seehunden und Co. laufen, leuchten entlang der Wege überlebensgroße bunte Paradiesvögel, rosa Flamingos und schimmernde Seesterne.“

Leuchtende Laternen und musikalisches Programm

Während der Laternenwoche lädt außerdem Musikpädagogin Antje Schweiger zum gemeinsamen Singen am Löwenrondell ein: „Wir singen natürlich Klassiker wie ‚Ich geh mit meiner Laterne‘, aber passend zur einzigartigen Kulisse des Zoos dürfen auch tierische Lieder wie ‚Die Affen rasen durch den Wald‘ und ‚Der Gorilla mit der Sonnenbrille‘ nicht fehlen.“ Das „Singen mit Antje“ für Kinder findet während der Laternenwoche vom 5. bis 11. November täglich um 17:45 Uhr statt. Ein gemeinsames Singen für Erwachse gibt es von Montag, 5. bis Donnerstag, 8. sowie am Sonntag, 11. November jeweils um 18:45 Uhr. Auch am Freitag, 9. und Samstag, 10. November erwartet die Besucher ein musikalisches Programm: „Freitag gibt es ein kleines Konzert, bei dem Kinder auf der Bühne Lieder wie ‚Sankt Martin‘ oder ‚Meine Bieber haben Fieber‘ singen“, freut sich die  Musikpädagogin. „Am Samstag stehen dann junge Musiker im Rampenlicht und führen zum Beispiel Lieder aus Musicals auf.“ Einen Ausflug in die nächtliche Tierwelt bieten die Zoopädagogen an und klären bei den kostenlosen Führungen zum Beispiel, ob Seehunde die Nacht im Wasser oder an Land verbringen.

„Zoo-Lights“ und zahlreiche Events

Seit Mitte September erhellen die „Zoo-Lights“ täglich den abendlichen Zoo und lockten bislang über 15.000 Besucher an. Die Wochenenden waren gespickt mit zusätzlichen Veranstaltungen wie „Afrikanischen Nächten“, dem „Mittelalter Spectaculum“ oder einem „Kunsthandwerkermarkt“. „Wir nutzen die ‚Zoo-Lights‘ dieses Jahr als Kulisse für unterschiedliche Events, um unseren Besuchern dadurch viel Abwechslung anzubieten“, erklärt Zoogeschäftsführer Andreas Busemann. „Bislang sind die Besucherzahlen so, wie wir sie zuvor mit unseren Erfahrungen aus dem Vorjahr prognostiziert hatten. Das ist eine gute Entwicklung für den Zoo, sodass wir uns nun überlegen können, wie wir derartige Veranstaltungen fortführen können.“ Da sich der Zoo Osnabrück so gut wie selbst und ohne große kommunale Zuschüsse finanziert, nutzt er die zusätzlichen Veranstaltungen, um die letzten alten Tiergehege zu erneuern und zu vergrößern.

Tickets für die „Zoo-Lights“ und die begleitende Laternenwoche gibt es mit 25 Prozent „Online-Rabatt“ beziehungsweise als rabattiertes „Kombi-Ticket“ für zwei Veranstaltungstage im Online-Shop des Zoos unter: https://shop.zoo-osnabrueck.de. Bei vielen Zoopartnern liegen außerdem weitere Rabattflyer aus. Jahreskartler erhalten Sonderkonditionen. Mit der Zeitumstellung haben sich außerdem die Zoo-Öffnungszeiten geändert: Der Zoo hat nun täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet (Kassenschluss/letzter Einlass 16 Uhr). Die „Zoo-Lights“ mit der Laternenwoche starten vom 5. bis 11. November um 17 Uhr, Ende ist um 22 Uhr.

Letzte Woche der „Zoo-Lights“ im Überblick

  • Laternenwoche inkl. „Zoo-Lights“ mit über 650 Lichtfiguren
  • 5. bis 11. November, 17 bis 22 Uhr
  • mit musikalischem Programm für Klein und Groß
  • kostenlose Führungen mit den Zoopädagogen in die nächtliche Tierwelt
  • reguläre Zoo-Öffnungszeiten: 9 bis 17 Uhr (Kassenschluss/letzter Einlass 16 Uhr

Über den Zoo Osnabrück

Der Zoo Osnabrück wurde 1935 als Arbeitsgemeinschaft Heimattiergarten von Osnabrücker Bürgern gegründet und bereits 1936 als Heimattiergarten eröffnet. Während des Zweiten Weltkriegs wurde der Heimattiergarten größtenteils zerstört, doch anschließend verfolgten die Osnabrücker weiterhin ihr Ziel, für die Stadt einen Zoo zu schaffen. Im Laufe der Jahrzehnte entwickelte sich der Heimattiergarten zum Tiergarten und schließlich zum zoologischen Garten. Heute beherbergt der Zoo auf 23,5 Hektar über 2.656 Tiere aus 298 Arten. Neueste Erlebniswelten sind der Unterirdische Zoo (2009), die afrikanische Erlebniswelt „Takamanda“ (2010), die nordische Tierwelt „Kajanaland“ (2011) und der Affentempel „Angkor Wat“ (2012). 2014 wurde der Tigertempelgarten im Bereich „Angkor Wat“ eröffnet. Als dritter Bestandteil wurde im Herbst 2017 der „Orang-Utan Dschungeltempel“ in diesem Bereich fertig gestellt. Im Oktober 2019 neu hinzugekommen ist die nordamerikanische Tierwelt „Manitoba“ mit u.a. Hudson-Bay-Wölfen, Schwarzbären, Waldbisons, Stinktieren und Kanadischen Bibern. 2017 besuchten den Zoo Osnabrück 1.020.000 Besucher.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen