Wahl Webers zum EVP-Spitzenkandidaten setzt den Niedergang der europäischen Christdemokratie fort

Foto: AfD

Berlin. Die Wahl von Manfred Weber zum Spitzenkandidaten der Europäischen Volkspartei kommentiert der EU-Abgeordnete und Bundessprecher der Alternative für Deutschland, Prof. Dr. Jörg Meuthen, wie folgt:

,,Das Verfahren zur Wahl des Spitzenkandidaten der Europäischen Volkspartei war ein bizarres politisches Schaulaufen.

Es ist absehbar, dass Manfred Weber als Spitzenkandidat bei der bevorstehenden EU-Wahl massive Verluste für die Europäische Volkspartei einfahren wird.

Weber steht, stellvertretend für die gesamte europäische Christdemokratie, für beliebige Kompromissbereitschaft und den Ausverkauf konservativer Werte zur bloßen Mehrheitsbeschaffung. Das klappt glücklicherweise immer weniger. Der schleichende Niedergang der christdemokratischen Parteien und der Aufstieg der patriotisch-freiheitlichen Kräfte in Europa sind der beste Beweis dafür.’’

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen