Stadt Meppen geht mit neuem YouTube-Kanal online

Meppen. Ab sofort veröffentlicht die Stadt Meppen auf ihrem neuen YouTube-Kanal „Meppen mag dich“ (www.meppen.de/meppenmagdich) täglich mindestens drei Videos aus dem kulturellen und gesellschaftlichen Leben unserer Stadt. Mitmachen ist hierbei ausdrücklich erwünscht.

Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben fest im Griff. Doch Meppen hat die Herausforderungen schon längst angenommen und sich den Gegebenheiten angepasst, zum Beispiel mit dem neuen Lieferservice-Angebot „Meppen bringt´s“. „Es ist ein unglaublicher Ruck durch die Bevölkerung gegangen. Meppen steht nicht still, das gesellschaftliche Leben findet nur anders statt“, fasst es Bürgermeister Helmut Knurbein zusammen. Dies sei auch der Gedanke hinter dem Konzept des neuen YouTube-Kanals gewesen: „Wir wollen hier zu ganz verschiedenen Themen und Anlässen Beiträge von Meppenern für Meppener zeigen. Das kann ein Interview mit einem Sportler sein oder aber auch ein kleines Gitarrensolo eines talentierten Mitbürgers.“ Was uns die aktuellen Bestimmungen von Bund und Ländern derzeit untersagen, wolle man „von der Straße“ in die „Online-Welt“ verlagern.

Es werden Beiträge zu verschiedenen Rubriken unter dem Slogan „Meppen mag…“ gezeigt. Die Themenfelder lauten Kultur, Jugend, Kids, Gemeinde, Information, Ehrenamt, Sport und Solidarität – wobei diese Aufzählung nicht abschließend ist. Mindestens drei Videos sollen täglich veröffentlicht werden. Inhalte stellt das Redaktionsteam zum einen selbst zusammen, zum anderen sind Beiträge von Meppenerinnen und Meppenern ausdrücklich gewünscht. Wie das geht? – Sie haben ein spannendes Hobby, ein besonderes Talent oder einen unterhaltsamen Beitrag in der kreativen Gedanken-Schublade? Dann freut sich das Redaktionsteam von „Meppen mag dich“ über Ihre Bewerbung an meppenmagdich@meppen.de. Aufzeichnungen finden entweder im Jugend- und Kulturzentrum JAM statt oder können von zuhause aus übertragen werden.

„Wir schalten hier keine Nachrichten-Plattform oder ähnliches. Unser Anliegen ist es, Meppen zu unterhalten und zu zeigen, es geht weiter – auch oder gerade in der Corona-Krise‘“, so Bürgermeister Knurbein.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen