„Aufguss“ im Theater Meppen

Foto: Oliver Fantitsch

Wellness-Komödie mit Karsten Speck und Jeanette Biedermann

Nichts ist gemütlicher als sich nach einem wohltuenden Sauna-Gang und einer anschließenden Abkühlung in den Bademantel einzukuscheln. Einfach mal im Liegestuhl versinken und die Seele baumeln lassen. Ach, ja… Dass ein solcher Wellness-Traum im Theaterstück „Aufguss“ jedoch niemals in Erfüllung geht, weiß man spätestens, wenn man den Namen seines Autors liest. Denn René Heinersdorff ist ein Garant für hochexplosive Stoffe und bizarre Situationen. Und die entstehen in dieser Komödie, die am Montag, 06. Mai um 20.00 Uhr im Theater Meppen gespielt wird, von der ersten Minute an.

Die Wege zweier Pärchen kreuzen sich:
Der erfolgreiche Unternehmer Dieter (Karsten Speck) möchte seiner jungen Lebensgefährtin Mary mittels Samenspende zu einem Baby verhelfen. Während sie diese Neuigkeit noch verdauen muss, verfolgt Lothar, Chef einer florierenden Kinderklinik und ebenfalls Gast im Wellness-Hotel, ganz andere Ziele. Er will Dieter von einer Geldspende für seine Schützlinge überzeugen, was diplomatisches Geschick verlangt, weshalb ihn seine Assistentin Emelie Jeanette Biedermann) begleiten muss.

Zwischen Sauna und Dampfbad begegnen sich die vier, und mit jedem Aufguss steigert sich die Zahl der Missverständnisse. Denn wenn es um das Thema Spenden geht, assoziiert Lothar sofort eine sichere Einnahmequelle, der in die Jahre gekommene Dieter hingegen den unerfüllten Kinderwunsch seiner Partnerin, der sich nur mithilfe einer Samenspende und eines geeigneten Spenders realisieren lässt.
Brillant servieren die Gesprächspartner einen Gag nach dem anderen, jenes große Missverständnis wortgewandt umkreisend: Phrasen wie ,nicht mehr ganz flüssig sein‘ oder die ,assistierende rechte Hand‘ werden so augenblicklich zu zweideutigen Köstlichkeiten der Schlüpfrigkeit und sorgen für herzliche Lacher beim Publikum. Als dann auch noch ein Fremder mit dem geheimnisvollen Namen ,The Brain’ auftaucht, steigt die Temperatur deutlich über den Siedepunkt. Bringt er Klärung in das Chaos oder das Tauchbecken endgültig zum Überlaufen?

Das mitreißende Verwirrspiel und das mittlerweile 12. abendfüllende Stück von Theatermacher und Schauspieler René Heinersdorff erzählt diese Wellness-Geschichte in bester Tradition des Boulevard und kann sich dabei auch einiger bissiger Seitenhiebe nicht enthalten. Anders als vorher angekündigt, übernimmt Karsten Speck die Rolle des Dieter und nicht Hugo Egon Balder, der durch TV-Produktionen verhindert ist.

Karten sind ab 18,00 € bei der Theatergemeinde Meppen, der Tourist Information und allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen der Theatergemeinde erhältlich. Weitere Informationen und Platzreservierungen auch telefonisch unter 05931 153 378 und im Internet unter www.theater-meppen.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen