documenta-Stadt Kassel

Objekte gesucht! – Neue Sonderausstellung über die 1980er Jahre im Stadtmuseum Kassel wird vorbereitet

 

Kassel – „Ab in die 80er!“ – ist der Titel der kommenden Sonderausstellung im Stadtmuseum Kassel. Anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls will das Stadtmuseum auf die gesamten 1980er Jahre zurückblicken und dabei der Frage nachgehen, was die Menschen in Westdeutschland – speziell in Kassel – in diesem ereignisreichen Jahrzehnt bewegt hat.

Für das Ausstellungsprojekt können Kasseler Bürgerinnen und Bürger wieder Objekte beisteuern. „Über eine aktive Teilnahme, wie sie so erfolgreich bei der Sonderausstellung „1918. Zwischen Niederlage und Neubeginn“ war, würden wir uns sehr freuen“, so Museumsleiter Dr. Kai Füldner. Gesucht werden aussagekräftige Alltagsgegenstände und Erinnerungsstücke, die einen sehr engen Bezug zu den 1980er Jahren haben.

„Ab in die 80er!“ wird auf ganz unterschiedliche Aspekte dieses packenden Jahrzehnts eingehen. Gezeigt wird, wie sich die politischen Entwicklungen, zum Beispiel die Aufrüstungspläne der beiden Großmächte USA und Sowjetunion, die Gründung von neuen Parteien und die hohe Arbeitslosigkeit auf Kassel und die Stadtgesellschaft auswirkten. Die Besucher erfahren, wann und wo in Kassel gegen Atomkraftwerke, für „grüne“ Ideen und den Frieden demonstriert wurde, wie Walkman, Heimcomputer und Co. das alltägliche Leben veränderten und die Kasseler schließlich den Mauerfall erlebten. Nicht vergessen werden die 1980er Jahre als Jahrzehnt der schrillen Mode und schrägen Frisuren, in dem Tennis und Aerobic zum Volkssport wurden. Auch die Musik mit Songs, die Kultrang erreichten, wird berücksichtigt.

Wer im Besitz von geeigneten Objekten ist und sie gern für die Zeit der Ausstellung als Leihgabe zur Verfügung stellen würde, kann sich unter der Telefonnummer 0561 787

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen