„Dori“ heißt die junge Geierdame im Tierpark Nordhorn

Paul Roolfs erhält von Patenschaftsbetreuerin Andrea Snippe eine Urkunde über die Patenschaft für die Gänsegeier. Mit dabei Mutter Jana Roolfs und Schwester Jette. Foto (Tierpark Nordhorn)

Nordhorn. Pate Paul Roolfs aus Itterbeck besucht sein Patentier Ende 2018 zog eine neue, namenlose Gänsegeierdame im Tierpark Nordhorn ein. Im Zoo Vivarium Darmstadt schlüpfte sie aus dem Ei. Sie teilt sich den Geierfelsen, neben Waldrappe, Sibirischen Steinböcken und Europäischen Sumpfschildkröten, mit zwei weiteren weiblichen und drei männlichen Gänsegeiern. Zur besseren Erkennung auch auf die Ferne haben die Zoomitarbeiter ihr einen rosafarbenen Farbring am linken Bein angebracht. Am Dienstag nach Pfingsten hat die Geierdame
nun auch endlich einen Namen bekommen.

Paul Roolfs aus Itterbeck hatte beim österlichen Eierbaum-Malwettbewerb gewonnen und durfte seinem Patentier einen Namen geben. In Anlehnung an ihren Herkunftsort, sollte dieser mit einem „D“ beginnen. Paul´s Wahl fiel auf „Dori“. „Ein passender und schöner Name“, findet Patenbetreuerin Andrea Snippe, die Paul am Geierfelsen die Urkunde unter kritischen Blicken von „Dori“ überreichte! Und Paul, der seinem Patentier bei dem Termin ziemlich nah kam, freute sich über eine tolle große Gänsegeierfeder von Revierleiter Tom ten Tusscher und auf viele weitere Besuche seines Patentieres im Familienzoo.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen