Jetzt auch Schlittschuhlaufen beim „Winterzauber“ im Zoo Osnabrück

Bildquelle: Zoo Osnabrück (Lisa Josef),

Anmeldungen für Eisstockschießen-Turnier noch möglich

Osnabrück. Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen können Besucher ab dem morgigen Freitag, 4. Januar, im Zoo Osnabrück: Der bereits seit dem 22. Dezember geöffnete „Winterzauber“ mit Reifenrutsche, Winterkletterwald und Karussell wird jetzt mit einer überdachten Kunsteisbahn ergänzt. Teams können sich außerdem für das Eisstockschießen-Turnier zugunsten der Osnabrücker Löwen anmelden.

Mit den Kufen über das Kunsteis gleiten und ein paar Runden drehen: Das können kleine und große Besucher ab morgen, 4. Januar, im Zoo Osnabrück. Denn über Silvester ist die Kunsteisbahn vom Ledenhof in der Osnabrücker Innenstadt in den Zoo gezogen und ergänzt hier ab Freitag den „Winterzauber“. „Letztes Jahr ist die Kunsteisbahn sehr gut bei unseren Besuchern angekommen. Deswegen können sie auch jetzt wieder Wölfen, Elefanten und Co. einen winterlichen Besuch abstatten und anschließend noch eine Runde mit den Schlittschuhen drehen. Der Spaß eignet sich auch gut für regnerische Tage, da die Bahn in einem wetterfesten Zelt aufgebaut ist“, erläutert Jennifer Ludwig, Veranstaltungsfachwirtin im Zoo Osnabrück. Auf der 10 mal 16 Meter großen Fläche aus Kunsteis können Zoobesucher bis zum 10. März immer samstags und sonntags sowie noch am morgigen Ferientag von 11 bis 16 Uhr Schlittschuhlaufen. „Die Schlittschuhe dafür können mitgebracht oder direkt an der Eisbahn ausgeliehen werden. So steht auch einem spontanen Wintervergnügen nichts im Wege“, so Ludwig. Die Eisbahn an der Zoogaststätte ergänzt die bereits bestehende Veranstaltungsfläche zum „Winterzauber“ am Affentempel. Hier kommen insbesondere Kinder auf ihre Kosten: Im winterlichen Kletterwald können sie Balance beweisen und im nostalgischen Holzkarussell im Feuerwehrwagen oder Polizeiauto Platz nehmen. Außerdem geht es mit großen Reifen auf eine rasante Rutschpartie auf der Tubingbahn. Für die verschiedenen Aktionen werden kleine Beträge von jeweils ein bis zwei Euro in Form von sogenannten Zootalern, die als Währung beim „Winterzauber“ gelten, fällig. Tageskartengäste erhalten pro Kind sechs Taler kostenlos, sodass jede Aktion einmal inklusive ist. Verkauft werden die Taler direkt im Zoo an der Zoogaststätte sowie an der Gastronomie am Affentempel. Ein Taler entspricht dabei einem Euro, fünf Taler gibt es zum Sparpreis von drei Euro.

Der Kampf um den „Löwen-Ice-Cup“

Während die Kunsteisbahn tagsüber zum Schlittschuhlaufen einlädt, startet hier ab dem 26. Januar abends das Eisstockschießen-Turnier um den „Löwen-Ice-Cup“. Insgesamt 70 Mannschaften können sich dabei messen und beim Finale am 9. März tolle Preise gewinnen. „Bei dem Turnier kann jeder mitmachen, egal ob Freunde, Familien oder Kollegen. Mit einer kurzen Einführung ist das Eisstockschießen sehr schnell zu erlernen und sorgt auf jeden Fall für eine Menge Spaß“, berichtet Jennifer Ludwig. Interessierte Gruppen können sich über eisstockschiessen@agentur-allesbestens.de bei der Agentur „alles bestens“ Schäfer, Events & Medien anmelden. Die Teilnahme kostet pro Team 50 Euro, der Zooeintritt ist für die Spielzeit inklusive. Mit dem Startgeld unterstützen die Mannschaften den Verein „Löwen für Löwen“, der Spenden für die Vergrößerung der Löwenanlage im Zoo Osnabrück sammelt. Zusätzlich bieten die Zoopädagogen an den öffentlichen Turnierabenden (26.01., 06./09./13./16./20./27.02., 09.03.) kostenlose Führungen in die nächtliche Tierwelt an. Zuschauer haben an diesen Daten ab 18 Uhr freien Eintritt. „Firmen können die Fläche außerdem exklusiv donnerstags und freitags zum Eisstockschießen mieten – zum Beispiel für eine verspätete Weihnachtsfeier“, ergänzt Ludwig. Die Anmeldung für Firmen läuft per E-Mail an Jennifer Ludwig (ludwig@zoo-osnabrueck.de). Weitere Informationen zum Eisstockschießen stehen auf der Internetseite des Zoos: www.zoo-osnabrueck.de.

Das Turnier wird unterstützt von der Filmpassage Osnabrück, Kinnius Fleischverarbeitung, Antenne Niedersachsen, der Rahenbrock Gruppe, den Stadtwerken Osnabrück, der Sparkasse Osnabrück sowie Berenswerth Energieservice, Coors – Ihre Bäckerei, der Handelskrankenkasse und der Joh. Wolfang Fischer GmbH.

Winterzauber im Überblick

  • bis 10. März
  • 11 bis 16 Uhr an den Wochenenden (samstags/sonntags), sowie am 4.1.
  • Aktionsfläche am Affentempel mit Tubingbahn, Winterkletterwald, und Kinderkarussell
  • Kunsteisbahn an der Zoogaststätte
  • Gastronomie mit winterlichen Speisen und Getränken

 

Eisstockschießen im Überblick

  • 26. Januar bis 9. März
  • „Löwen-Ice-Cup“ (Turnier für private Teams)
  • 50 Euro pro Team (inkl. Zooeintritt)
  • ab 18 Uhr bis 21:30 Uhr
  • 4 bis 8 Spieler pro Team
  • Maximal 70 Teams insgesamt bei maximal 14 Teams pro Abend
  • Termine: 26.01., 06./09./13./16./20./27.02., 09.03.
  • Während des Turniers gilt abends kostenloser Zoo-Eintritt für Zuschauer (ab 18 Uhr), kostenlose Zooführungen
  • donnerstag- und freitagabends für Firmen exklusiv buchbar (inklusive Essen und Zooführungen), für Besucher dann geschlossen
  • Anmeldung: private Teams unter eisstockschiessen@agentur-allesbestens.de, Firmen per E-Mail an Jennifer Ludwig (ludwig@zoo-osnabrueck.de)

Weitere Infos zu den Veranstaltungen unter www.zoo-osnabrueck.de


Über den Zoo Osnabrück

Der Zoo Osnabrück wurde 1935 als Arbeitsgemeinschaft Heimattiergarten von Osnabrücker Bürgern gegründet und bereits 1936 als Heimattiergarten eröffnet. Während des Zweiten Weltkriegs wurde der Heimattiergarten größtenteils zerstört, doch anschließend verfolgten die Osnabrücker weiterhin ihr Ziel, für die Stadt einen Zoo zu schaffen. Im Laufe der Jahrzehnte entwickelte sich der Heimattiergarten zum Tiergarten und schließlich zum zoologischen Garten. Heute beherbergt der Zoo auf 23,5 Hektar über 2.656 Tiere aus 298 Arten. Neueste Erlebniswelten sind der Unterirdische Zoo (2009), die afrikanische Erlebniswelt „Takamanda“ (2010), die nordische Tierwelt „Kajanaland“ (2011) und der Affentempel „Angkor Wat“ (2012). 2014 wurde der Tigertempelgarten im Bereich „Angkor Wat“ eröffnet. Als dritter Bestandteil wurde im Herbst 2017 der „Orang-Utan Dschungeltempel“ in diesem Bereich fertig gestellt. Im Oktober 2018 neu hinzugekommen ist die nordamerikanische Tierwelt „Manitoba“ mit u.a. Hudson-Bay-Wölfen, Schwarzbären, Waldbisons, Stinktieren und Kanadischen Bibern. 2017 besuchten den Zoo Osnabrück 1.020.000 Besucher.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen