Start in das neue Gartenjahr im Museum am Schölerberg

Bauerngarten_Museumsgarten Foto Lisa Heyn
Teilnehmende Gartenworkshop
Foto: Ursula Feldmann

Neue Mitarbeiter und Gartenworkshops

 

Osnabrück.   Mit Beginn der wärmeren Jahreszeit erwacht der Naturgarten des Museums am Schölerberg und startet mit neuen Mitarbeitern und Workshops in das Gartenjahr. Hobbygärtner finden hier nicht nur Inspiration für die eigene Scholle, sondern lernen in praktischen Gartenworkshops unter fachkundiger Anleitung, wie der eigene Garten zu einem naturnahen Lebensraum für Menschen, wildlebende Tiere und Pflanzen verwandelt werden kann.

 

800 heimische Pflanzenarten auf 5000 Quadratmetern

Seit 1985 gibt es den Naturgarten des Museums am Schölerberg – angelegt vom Museum zusammen mit der Volkshochschule Osnabrück. 5000 Quadratmeter wurden umgegraben und bearbeitet, wodurch verschiedene Lebensräume geschaffen wurden: Ein Teich, Steingarten, Trockenmauer, Bauerngarten und viele mehr… All diese Bereiche bieten Platz und Bedingungen für über 800 Pflanzenarten – von Wasserpflanzen, über Heilkräuter, bis hin zu Pflanzen, die es lieber schattig mögen. Mit den Pflanzen kommen natürlich auch tierische Bewohner in den Garten: Schmetterlinge, Käfer, Bienen, Hummeln, Igel, Hermeline und viele verschiedene Vogelarten huschen durch das kleine Paradies.

 

Workshops rund um das naturnahe Gärtnern

Für einen naturnahen Garten in dem sich nicht nur der Mensch, sondern auch viele Tiere und Pflanzen wohlfühlen, müssen ein paar Grundsätze beachtet werden. Dazu bietet das Museum am Schölerberg während der Gartensaison verschiedene Workshops und Führungen rund um das naturnahe Gärtnern an. Vom Basiswissen über Böden, die richtige Düngung über ökologische Schädlingsbekämpfung, Hege und Pflege eines Gartens bis hin zur „Aromatherapie“ der Kräuter werden unterschiedlichste Themenbereiche vertieft. Ein besonderes „Highlight“ sind die selbstgemachten Produkte der Kursteilnehmer wie zum Beispiel Insektennisthilfen, Minigärten oder auch Kräuterpesto, die in fast jedem Gartenworkshop einen runden Abschluss des Tages bieten. Die Workshops eignen sich für Jung und Alt und können gerne auch mit der ganzen Familie erlebt werden.

Ab dieser Saison übernimmt Kathrin Leiendecker als Gartenexpertin die Workshops: „Mein persönlicher Antrieb für die Gartenworkshops ist es nicht nur das fachliche Wissen zu vermitteln, sondern insbesondere in den Teilnehmenden das Feuer der Leidenschaft für die Natur zu entfachen. Denn wo Leidenschaft ist, da ist die Wertschätzung nicht mehr weit. Und nur wer etwas schätzt, wird es hegen und pflegen.“ so die studierte Landschaftsentwicklerin.

Darüber hinaus pflegt Ulrich Langnickel, Biologe mit den Schwerpunkten Botanik und Ornithologie, als neuer Gärtner ab sofort den Museumsgarten und sorgt dafür, dass sich Mensch und Tier in der grünen Oase wohlfühlen.

 

Kommende Gartenworkshops:

Einmal im Monat samstags von 14 bis 17 Uhr im Museum am Schölerberg

Teilnahmegebühr in der Regel 14 Euro/Person zzgl. Materialkosten

(Kinder und Ermäßigungsberechtigte zahlen die Hälfte)

 

Anmeldung unter: Tel. 0541 323 7000 oder E-Mail info@museum-am-schoelerberg.de

 

18. Mai, 14 Uhr: Jetzt geht´s los! – Säen und pflanzen

15. Juni, 14 Uhr: Ökologische Schädlingsbekämpfung und Düngung

17. Aug, 14 Uhr: Der Kräutergarten – Aromahighlights für Jedermann

21. Sep, 14 Uhr: Hege und Pflege im Naturgarten

19. Okt, 14 Uhr: Ein Zuhause für Gartentiere – Nisthilfen bauen

16. Nov, 14 Uhr: Winterliche Dekorationen aus dem Naturgarten

7. Dez, 14 Uhr: Kräuterduft und Winterzauber – Gesund durch den Winter mit Kräutern aus dem Naturgarten

 

 

 

Kommende Gartenführungen:

Teilnahme kostenlos. Es ist lediglich der Museumseintritt zu entrichten. Treffpunkt ist das Museumsfoyer.

Sonntag, 5. Mai, 11 Uhr: (Wild-)bienen im Museumsgarten

Donnerstag, 16. Mai, 17 Uhr:  Essbare Wildpflanzen

Donnerstag, 6. Juni, 17 Uhr: Nützlinge im Garten

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen