Voß folgt auf Klahsen als Bezirksvorsitzender der CDU-Mittelstandsvereinigung

Till Olaf Voß ist neuer Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU (MIT) im Bezirksverband Osnabrück-Emsland PR-Foto

– alle Kandidaten einstimmig gewählt –

Till Olaf Voß ist neuer Vorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU (MIT) im Bezirksverband Osnabrück-Emsland. Der 36-jährige Rechtsanwalt folgt damit auf den langjährigen Vorsitzenden Dieter Klahsen (69), dem es wichtig war, den Generationenwechsel jetzt einzuleiten:

„Ich wollte den Stab rechtzeitig übergeben und damit auch ein Zeichen setzen: Wir haben viele engagierte junge Leute in der MIT, die den Verband auch in Zukunft mit Erfolg und frischen Impulsen führen werden. Dafür steht Till Olaf Voß.“

Voß ist verheiratet und lebt mit seiner Frau und den beiden gemeinsamen Kindern (2 und 5 Jahre alt) in Osnabrück. Beruflich ist er bei der Bayer AG in Leverkusen tätig und pendelt regelmäßig zwischen Rheinland und seiner Heimatstadt Osnabrück.

Voß bringt bereits einige politische Erfahrung mit. Unter anderem war er viele Jahre Kreisvorsitzender der Jungen Union in Osnabrück, stellvertretender Landesvorsitzender der Jungen Union Niedersachsen und Mitglied im Rat der Stadt Osnabrück. Aktuell ist Voß als Experte Mitglied der MIT-Bundesfachkommission Steuern und Finanzen in Berlin, die vom Bundestagsabgeordneten Sebastian Brehm (CSU) geleitet wird.

Zukünftig möchte sich Voß wieder mehr in der Politik engagieren: „Mittelstand und Politik ist für mich  immer eine Herzensangelegenheit gewesen. Ich bin jedoch der Meinung, daß ein guter Politiker gerade in der heutigen Zeit immer unabhängig sein und auf einem festen Wertefundament stehen sollte. In den vergangenen Jahren habe ich mich daher erst einmal auf meine berufliche Entwicklung und meine junge Familie konzentriert.“

Inhaltlich treibt Voß insbesondere das Thema Standortpolitik um. „Wir leben in einer wunderbaren und wirtschaftlich erfolgreichen Region. Dieser Erfolg ist jedoch nicht selbstverständlich und muss jeden Tag aufs Neue errungen werden – sowohl vor Ort als auch auf großer politischer Bühne.“ Dazu zählten etwa eine moderne berufliche Bildung, die gute Erreichbarkeit der Region, aber auch eine wettbewerbsfähige Wirtschafts- und Steuerpolitik, die das Engagement für den Standort Deutschland wertschätze. Gerade die übergreifenden Standortthemen seien für einen Bezirksverband ein natürliches Betätigungsfeld.

Die Wahlergebnisse zeigen die große Einigkeit unter den Osnabrück-Emsländern: alle Kandidaten wurden einstimmig gewählt. Der Vorstand wird komplettiert von Josef Rosche (Stellvertreter, Kreisverband Meppen) und den Beisitzern Michael Dittrich (KV Osnabrück), Carsten Grommel (KV Aschendorf-Hümmling), Dietrich Keck (KV Osnabrück-Land), Helmut Holt (KV Lingen), Birgit Kleine (KV Meppen), Frank Düssler (KV Osnabrück-Land), Georg Gerdes (KV Aschendorf-Hümmling), Burkhard Schleef (KV Osnabrück-Land), Jan Sundag (KV Grafschaft Bentheim), Hermann Hölscher (KV Grafschaft Bentheim) und Reinhard Plagge (KV Meppen).

Voß betonte abschließend, wie sehr sich Dieter Klahsen um die Geschlossenheit und den Erfolg der MIT auf allen Ebenen verdient gemacht habe: „Ihm gilt unser ausdrücklicher Dank für die tolle Arbeit in den letzten Jahren.“ Klahsen wird der MIT als Kreisvorsitzender Osnabrück-Stadt und als stellvertretender Landesvorsitzender der MIT Niedersachsen erhalten bleiben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen